Maintenance Commands                                    GLOOM(1M)



NAME

loom - Lock-Manager fuer Hosts, Dateien und andere Objekte

SYNOPSIS

loom/gloom [-german] [-silent] [-s] [-verbose] [-v] [-debug] [-secure] [-help] [-h] [[-c] [-comment] COMMENT] [-lock] [-unlock] [-list] [-info] [-history] [ objects ... ]

BESCHREIBUNG

Das loom/gloom Programm is ein Lock-Manager fuer Hosts, Dateien und andere Objekte. Es benutzt eine zentrale Direc- tory um Lock-Dateien mit dem SOURCE CODE CONTROL SYSTEM SCCS zu erzeugen. Diese Directory muss entweder in einem zentral erreichbaren verteiltem Dateien-System liegen oder auf einem Hosts, der mit Remote-Shell-Zugriff erreichbar ist. Der Default-Host-Name dafuer ist loom. Das loom/gloom sperrt das Objekt nicht selbst, sondern verwaltet die Lock-Informationen fuer andere Programme, die so programmiert sind, dass sie den loom/gloom Mechanismus als zentrale Lock-Authoritaet akzeptieren.

VERSION

Version dieser Datei ist @(#)gloom.1 2.1.

OPTIONEN

-german Schreibt deutsche Ausgaben. Das ist der Normalfall fuer gloom, aber nicht fuer loom. -silent | -s Nur eine Zeile an Ausgaben fuer jedes Objekt. Bei Benutzung der Optionen -lock und -unlock wird der Status als 0 oder 1 zurueckgeben. Ohne die Option -silent wird 0 und 1 durch Done bzw. Failure ersetzt. -verbose | -v Mehr Ausgabeinformationen, die aber nicht unbeding SunOS 5.10 Last change: 1 Maintenance Commands GLOOM(1M) maschinen-lesbar sind. -debug Einschalten des Entwanzungs-Modus des Programms. -secure Diese Option dient zum Umschalten von remote shell pro- tocol (rsh/remsh) auf secure shell protocol (ssh). -help | -h Ausgabe der aktuellen Options-Liste. -comment COMMENT | -c COMMENT Benutzung des angegeben Kommentars wann immer es moe- glich ist im Lock-Mechanismus. Dient auch als Informa- tion in der Historie. -lock Sperren der angegeben Objekte. Jedes Objekt gibt eine Zeile zurueck: object:0 bzw. object:Done bei Erfolg, und object:1 bzw. object:Failure bei Fehlern. Der Kommando-Return-Wert kann nicht benutzt werden, da ver- schiedene R-Kommandos diesen nicht richtig behandeln. Ausserdem koennte man dann nicht mehrfache Objekte mit einem Aufruf sperren. -unlock Freigabe der angegeben Objekte. Jedes Objekt gibt eine Zeile zurueck: object:0 bzw. object:Done bei Erfolg, und object:1 bzw. object:Failure bei Fehlern. Der Kommando-Return-Wert kann nicht benutzt werden, da ver- schiedene R-Kommandos diesen nicht richtig behandeln. Ausserdem koennte man dann nicht mehrfache Objekte mit einem Aufruf freigeben. -list Auflisten des momentanen Sperr-Zustandes der angege- benen Objekte. Jedes Objekt gibt eine Zeile zurueck: object: SCCS information -info Auflisten der momentanen SCCS-Version der angegebenen Objekte. Jedes Objekt gibt eine Zeile zurueck: SCCS information SunOS 5.10 Last change: 2 Maintenance Commands GLOOM(1M) -history Auflisten der Historie der angegebenen Objekte.

UMGEBUNGSVARIABLEN

Die folgenden Umgebungsvariablen werden unterstuetzt: LOOMDIRS [loomserver:]loom_lock_directory SITE Benutzung fuer automatische Konfiguration. SALAD_ROOT Notnagel ohne LOOMDIRS und SITE. REMSH Pfad des Remote-Shell-Programmes.

AUTOR

Diese Programm ist von Thomas Finnern von DESY/Hamburg geschrieben. Anregungen und Fragen bitten schicken an finnern@desy.de

COPYRIGHT

Copyright 1996-1999, DESY/Hamburg Dieses Programm darf frei in der HEP Gemeinschaft benutzt werden. Es gibt keine Gewaehrleistung auf das Programm.

SIEHE AUCH

loom, gloom, wboom, gwboom, boom, gboom, woom, gwoom, salad, sudo SunOS 5.10 Last change: 3